Navigation

Elektrizitätswerk
Obwalden

News

Die neusten Berichte und Meldungen

01.09.2014 Medienmitteilung

EWO senkt Energiepreise. Netznutzung und Bundesabgaben steigen.

Das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) senkt die Energiepreiskomponente des Strompreises. Demgegenüber erhöht sich die Netznutzung und die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV). Daraus resultiert, dass die EWO Kundinnen und Kunden ab dem kommenden Jahr mit einem minimal höheren Elektrizitätspreis rechnen müssen. Bei einem Durchschnittshaushalt sind dies monatlich rund CHF 3.50. Im schweizerischen Vergleich liegen die Preise des EWO aber weiterhin im Durchschnitt. Zudem ergänzt ein neues, attraktives Sonnen-Stromprodukt mit einem Aufpreis von nur zehn Rappen pro Kilowattstunde die schon heute erfolgreiche «EWO NaturStrom» Palette.

Energie wird günstiger, Netznutzung teurer

Dank günstigerer und optimierter Strombeschaffung sowie hoher Kostendisziplin kann das EWO die Energiepreiskomponente gegenüber den publizierten Strompreisen 2014 um rund 6 % senken und dies trotz weiter steigenden Wasserzinsen, welche sich um 10 % erhöhen. Bei der Netznutzung steigen die Preise nahezu um 7 %. Dies vorwiegend infolge höherer Preise des Übertragungsnetzbetreibers swissgrid. Die tieferen Betriebskosten des EWO im Netzbereich oder die tieferen Systemdienstleistungen können die Erhöhung der Netznutzung nur zum Teil kompensieren.

Bundesabgaben steigen

Auf den 1. Januar 2015 erhöht der Bundesrat die gesetzlichen Bundesabgaben auf den Strom massiv von 0.6 auf 1.1 Rappen pro Kilowattstunde. Das EWO ist verpflichtet, diese Abgabe via Stromrechnung bei ihren Kundinnen und Kunden einzufordern, was den Strom unter dem Strich um durchschnittlich 2.5 % verteuert.

Neues «EWO NaturStrom» Produkt

Der in Obwalden aus erneuerbaren Energieträger erzeugte «EWO NaturStrom» erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Ergänzend zur bestehenden Produktpalette bietet das EWO neu «EWO SonnenStrom Pur» an. Für einen Aufpreis von nur zehn Rappen pro Kilowattstunde können die EWO Kundinnen und Kunden Obwaldner Strom aus lokaler Sonnenenergie beziehen. Der nach naturemade star zertifizierte «EWO SonnenStrom Plus» wird ab 2015 um mehr als 30 % bzw. zwanzig Rappen günstiger. Nach wie vor im Angebot bleiben die beliebten Produkte «EWO WasserStrom Pur» und «EWO WasserStrom Plus».

Auswirkungen für Endkunden

Die Obwaldnerinnen und Obwaldner müssen ab dem kommenden Jahr mit einem minimal höheren Elektrizitätspreis rechnen. Ihr gesamter Strompreis steigt auf das kommende Jahr um durchschnittlich 3.5 %, was bei einem Durchschnittshaushalt rund CHF 3.50 pro Monat entspricht. Es gilt zu beachten, dass die Strompreisanpassungen je nach Stromprodukt und Verbrauchsverhalten unterschiedlich ausfallen können. Der Strompreis des EWO besteht dafür aus über 90 % erneuerbarer Energie. Damit liegen EWO-Kunden wesentlich über dem Schweizer Durchschnitt. Der grösste Teil dieses Stroms wird aus Wasserkraft gewonnen, mehrheitlich sogar in Obwalden. Dank den drei Speicherseen Tannensee, Melchsee und Lungerersee können sich die EWO Kundinnen und Kunden auch in den Wintermonaten auf Strom aus erneuerbarer Energiequellen verlassen. Zudem trägt die lokale Stromproduktion einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit bei.

Die Photovoltaikanlage der Kantonsschule produziert «EWO SonnenStrom Plus».