Navigation

Elektrizitätswerk
Obwalden

News

Die neusten Berichte und Meldungen

22.05.2017 Medienmitteilung

Jahresergebnis 2016: EWO übertrifft die Ziele in allen Geschäftsfeldern

Das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 11,1 Millionen Franken. Der Umsatz lag bei 57 Millionen Franken. Damit liegt das Ergebnis zwar 4,3 Prozent unter dem Vorjahr, jedoch über den Zielen, welche vom schwierigen Marktumfeld geprägt waren. Vom erfolgreichen Ergebnis profitieren der Kanton und die sieben Obwaldner Gemeinden. Ihnen wird erneut die Rekordsumme von 6 Millionen Franken ausgeschüttet.

Das EWO ist mit dem Ergebnis für das Jahr 2016 sehr zufrieden. In allen Geschäftsfeldern hat man die gesteckten Ziele übertroffen. Dies ist nicht zuletzt engagierten Mitarbeitenden zu verdanken, die zur Unternehmensentwicklung aktiv beitragen. Das EWO hat seine umfangreiche Dienstleistungspalette weiter ausgebaut. Davon profitieren auch bestehende Grosskunden, die dem EWO erneut ihr Vertrauen geschenkt haben. Zudem konnte man ausserhalb des Kantons Obwalden neue Grosskunden gewinnen.

Zu schaffen machen dem EWO immer noch die sehr tiefen Strompreise auf dem Strommarkt. Thomas Baumgartner, Vorsitzender der Geschäftsleitung: «Dank der effizienten Strombeschaffung, unserem innovativen Angebotsmix und unserem straffen Kostenmanagement sind wir mit dem Geschäftsergebnis dennoch sehr zufrieden.» Bei einem Umsatz von 57,0 Millionen Franken resultieren ein Gewinn von 11,1 Millionen Franken und ein Free Cashflow von 12,7 Millionen Franken. Der Kanton und die sieben Einwohnergemeinden erhalten auch dieses Jahr 6 Millionen Franken in Form einer Gewinnausschüttung.

 

Wachstum bei Stromabsatz, Dienstleistungen und Geschäftskunden

Der gesamte Stromabsatz des EWO erhöhte sich im Jahr 2016 um 10,9 Prozent auf 372 Gigawattstunden. Das EWO konnte vor allem ausserhalb des Versorgungsgebietes zusätzliches Wachstum generieren.

Den Herausforderungen des Energiemarktes stellt sich das EWO mit einer starken Diversifizierung der Angebotspalette. Die Dienstleistungen mit Elektroinstallationen, Elektromobilität und Internet konnten im vergangenen Jahr weiter ausgebaut werden.

Vom Wachstum des EWO profitiert die gesamte Region: Der Energieversorger hat mit seiner Geschäftstätigkeit 23 Millionen Franken zur Wertschöpfung des Kantons Obwalden beigetragen. Dies sind 5 Prozent mehr als im Vorjahr.


Neu erhalten alle Stromkunden erneuerbare Energie

Seit dem 1. Januar 2017 erhalten alle Kunden in der Grundversorgung «EWO NaturStrom». Dieser stammt zu 100 Prozent aus Obwaldner Wasserkraft und Obwaldner Sonnenenergie. Dank Beschaffungs- und Kostenoptimierungen ist es dem EWO gelungen, den Preis für die Energie um rund 2 Prozent zu senken.

Um das Wachstum im Bereich Smart-Home, Photovoltaik und bei den Energieeffizienzdienstleistungen voranzutreiben, baut das EWO personelle Kapazitäten und Fachwissen aus.

 

Ausblick

Das EWO erwartet für das laufende Geschäftsjahr weiterhin ein herausforderndes Marktumfeld mit tiefen Energiepreisen und hohem Margendruck. Unabhängig davon verfolgt das EWO zielstrebig seine Strategie und setzt weiterhin auf konsequente Kundenorientierung, den Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts und ein straffes Kostenmanagement.

 

Seit dem 1. Januar 2017 erhalten alle Stromkunden des EWO NaturStrom, welcher unter anderem im Wasserkraftwerk Hugschwendi im Grossen Melchtal erzeugt wird. Bild: EWO