Navigation

Elektrizitätswerk
Obwalden

News

Die neusten Berichte und Meldungen

28.08.2018 Medienmitteilung

Strompreise 2019: Tiefere Strompreise und neu durchgehend Sparpreis

Das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) passt seine Preise für 2019 an, dadurch profitieren Haushalts- und Kleingewerbekunden in der Grundversorgung von einem tieferen Strompreis von bis zu fünf Prozent. Gleichzeitig verlängert das EWO das Zeitfenster für den günstigeren Sparpreis.

Der Strompreis setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen: Aus dem Energiepreis, dem Preis für die Netznutzung und den Kosten für die Systemdienstleistungen (SDL). Diese drei Faktoren sind vom Markt und der Kostenstruktur des EWO abhängig. Dazu kommen die eidgenössisch verordneten Abgaben für die kostenorientierte Einspeisevergütung (KEV) mit Direktvermarktung, die Abgaben für die ökologischen Sanierungen der Wasserkraft sowie die Abgaben an den Kanton und das Gemeinwesen.
Das Elektrizitätswerk Obwalden kalkuliert diese Preise jährlich neu, bezieht Entwicklungen auf dem Markt mit ein, lässt Veränderungen bei den Netzinfrastrukturkosten einfliessen und berücksichtigt Anpassungen von Bundesabgaben. Für das Jahr 2019 senkt das EWO die Preise für die Netznutzung um rund acht Prozent. Dies dank diversen Kostenoptimierungen und tieferen Vorliegerkosten. Auf der anderen Seite muss infolge der höheren Strommarktpreise die Energiepreiskomponente um rund zwei Prozent erhöht werden. Der Preis zur Förderung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien und Gewässersanierungen bleibt unverändert bei 2,3 Rappen pro Kilowattstunde.

Sparpreis neu durchgehend am Wochenende
Die Kundinnen und Kunden des EWO konnten bis anhin zwischen 20.00 bis 8.00 Uhr von einem günstigeren Strompreis profitieren. Das EWO dehnt dieses Zeitfenster aus. Ab 2019 gilt der Sparpreis montags bis freitags von 20.00 bis 8.00 Uhr sowie samstags und sonntags ganztags. «Die Angleichung an die Zeiten der Strommarktbörse bringt unseren Kunden mehr Flexibilität», freut sich Thomas Baumgartner, Vorsitzender der Geschäftsleitung des EWO.
 
Unter dem Strich: fünf Prozent weniger Stromkosten
Berücksichtigt man die neuen Strompreis-Zeiten, die Preissenkung bei der Netznutzung und die minimale Erhöhung der Energie, profitieren die Haushalts- und Kleingewerbekunden des EWO ab 2019 von einem um rund fünf Prozent tieferen Strompreis. Bei einer durchschnittlichen 5-Zimmer-Wohnung mit einem Verbrauch von 4'500 Kilowattstunden im Jahr macht das rund 40 Franken aus.
Will der Kunde seine Stromkosten noch weiter optimieren, macht es zum einen Sinn, wo immer möglich den Sparpreis auszunutzen, und zum andern, möglichst energieeffiziente Geräte und Lampen einzusetzen. «Im Rahmen von Energieberatungen unterstützen wir unsere Kunden professionell beim Optimieren ihrer Energiekosten», erläutert Thomas Baumgartner.

Die detaillierten Preise für die verschiedenen Stromprodukte des EWO werden am 31. August 2018 auf der Webseite des EWO (www.ewo.ch) veröffentlicht.