Navigation

Elektrizitätswerk
Obwalden

Kochtipps

Mandarinli-Blüemli

Energiespartipp

Die Pfanne sollte immer auf der Platte mit der richtigen Grösse stehen. Nach dem Anbraten oder sobald das Wasser kocht, kann die Stufe rasch reduziert werden. Wenn die Platte vorzeitig ausgeschaltet wird, ist zudem die Restwärme genutzt.

Mandarinli-Blüemli

150 g Butterin einer Schüssel weich rühren
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 frisches Ei
alle Zutaten darunter rühren
2 Mandarinenheiss abspülen, trocken tupfen, abgeriebene Schale beifügen

2 Vanillestängel

längs aufschneiden, Samen herauskratzen und der Masse beifügen

Masse so lange rühren bis sie heller ist
250 g MehlMehl zur Masse geben und zu einem weichen Teig zusammenfügen
Teig etwas flach drücken und zugedeckt ca. 2 Std. kühl stellen
Teig portionsweise auf wenig Mehl ca. 7 mm dick auswallen. Blüemli ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Backen: ca. 10 min in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens.
Herausnehmen, mit Backpapier auf ein Gitter zeihen, auskühlen.

100 g Konfitüre (z. B. Mandarinen)Konfitüre glatt rühren, auf die Hälfte der Guetzli verteilen.
PuderzuckerRestliche Guetzli darauflegen, mit Puderzucker bestäuben.
Variante
Die Blüemli sind auch ohne Konfitürenfüllung köstlich. Einfach die einzelnen Guetzli mit einer Zucker-Zitronen Glasur bestreichen und dekorieren.