Navigation

Elektrizitätswerk
Obwalden

Kochtipps

Kohlräbli an Schinkensauce

Energiespartipp

Schalten Sie Stromsparlampen und Fluoreszenzlampen („Neon-Röhren“) auch bei kurzzeitiger Abwesenheit aus. Es stimmt nicht, dass für das Einschalten mehr Energie benötigt wird. Ausschalten lohnt sich bereits für weniger als eine Minute.

Kohlräbli an Schinkensauce

600 g Kohlenräblidie zarten Blättchen der Kohlenräbli wegnehmen und in Streifen schneiden
Kohlenräbli schälen und in 8 mm dicke Scheiben schneiden
5 dl Gemüsebuillonaufkochen, Kohlenräblischeiben 10 min blanchieren, herausnehmen, Kochflüssigkeit auffangen
30 g Butterin derselben Pfanne schmelzen
30 g Mehldazugeben und andünsten ohne Farbe zu geben, Pfanne vom Herd nehmen und die Kochflüssigkeit langsam mit dem Schwingbesen dazurühren, auf den Herd zurückstellen und aufkochen
20 min köcheln lassen, von Zeit zu Zeit umrühren
wenig Rahmbeigeben
100 g Schinkenganz fein schneiden oder im Cutter hacken, beigeben
Kohlenräbli beigeben
50 g Sbrinzreiben und unter die Sauce ziehen
Anrichten
Mit den beiseite gelegten Kohlenräbliblätter-Streifen bestreuen.
Varianten
Dieses Rezept kann auch als Gratin zubereitet werden.