Navigation

Elektrizitätswerk
Obwalden

News

Die neusten Berichte und Meldungen

16.01.2019 Medienmitteilung

Strompreise 2019 werden bis zu fünf Prozent günstiger

Das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) senkt im 2019 die Strompreise für Haushalts- und Kleingewerbekunden in der Grundversorgung um bis zu fünf Prozent. Am Wochenende können die Kunden von einem durchgehenden Sparpreis profitieren und die letzte Mittagssperre wird aufgehoben.

Der Strompreis setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen: Aus dem Energiepreis, dem Preis für die Netznutzung und den Kosten für die Systemdienstleistungen (SDL). Für das Jahr 2019 senkt das EWO aufgrund diversen Kostenoptimierungen und tieferen Vorliegerkosten die Preise für die Netznutzung um rund acht Prozent. Infolge der höheren Strommarktpreise muss die Energiepreiskomponente um rund zwei Prozent erhöht werden. Der Preis zur Förderung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien und Gewässersanierungen bleibt unverändert bei 2,3 Rappen pro Kilowattstunde. Schlussendlich profitieren die Haushalts- und Kleingewerbekunden des EWO im 2019 von einem um rund fünf Prozent tieferen Strompreis. Bei einer durchschnittlichen 5-Zimmer-Wohnung mit einem Verbrauch von 4'500 Kilowattstunden im Jahr resultiert eine Kosteneinsparung von rund 40 Franken.

Am Wochenende durchgehend Sparpreis
Die Kundinnen und Kunden des EWO konnten bis anhin zwischen 20.00 bis 8.00 Uhr von einem günstigeren Strompreis profitieren. Das EWO dehnt dieses Zeitfenster aus. Im 2019 gilt der Sparpreis weiterhin von montags bis freitags von 20.00 bis 8.00 Uhr und zusätzlich durchgehend am Wochenende.

Letzte Mittagssperre aufgehoben
Um die Mittagsspitzen zu brechen gab es bis jetzt die Stromsperre. Über den Mittag durften energieintensive Geräte wie Waschmaschinen, Tumbler oder Wärmepumpen nicht betrieben werden. Das EWO löst per 2019 die letzte Mittagssperre auf. Somit dürfen jetzt auch die Wärmepumpen mittags laufen.