Navigation

Elektrizitätswerk
Obwalden

Bewirtschaftung Lungerersee

Wasserkraft mit Zukunft

In der neuen Energiestrategie 2050 des Bundes sind Speicherseen eine wichtige Komponente für eine sichere Energieversorgung der gesamten Bevölkerung. Dank des Tannensees, Melchsees und Lungerersees kann das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) ihre Kundinnen und Kunden im Kanton Obwalden sicher und wirtschaftlich mit Strom versorgen. Trotz einer möglichen Mehrproduktion von rund 2.5 Gigawattstunden (GWh) pro Jahr setzt sich das EWO für die heute geltende Stauregelung gemäss Konzessionsvertrag ein. Folgende Punkte sprechen gegen einen ganzjährig vollen Lungerersee:

  • Wichtige erneuerbare Winterenergie von rund 18 GWh würde ins Sommerhalbjahr verschoben.
  • Im Winterhalbjahr müssten rund 18 GWh  Strom eingekauft werden (Atomstrom, Kohlestrom)
  • Der Strom, welcher im Winterhalbjahr für die EWO Kundinnen und Kunden gerechnet wäre, müsste im Frühling an der Strombörse zu schlechten Konditionen verkauft werden. (Grund: Überschuss durch Schneeschmelze)
  • Zusätzliche Kosten von rund 1 bis 1.5 Mio. Franken pro Jahr. Bis 2041 entspräche dies zwischen 25 Mio. bis 40 Mio. Franken.
  • Auch die Eigner (Kanton und alle sieben Gemeinden) würden durch die tiefere Gewinnausschüttung massiv benachteiligt.
  • Gefährdung der Konkurrenzfähigkeit des EWO im Strommarkt. Um konkurrenzfähig bleiben zu können, sind angemessene Energiepreise und Flexibilität für das EWO sehr wichtig.
  • Die Teilnahme am Regelenergiemarkt (für eine sichere Versorgung der EWO Kundinnen und Kunden) würde verunmöglicht.
  • Die Energiepreise für Haushaltskunden würden rund 0.6 Rp./kWh steigen.
  • Mit der neuen Energiestrategie 2050 des Bundes sind die Speicherseen das Herzstück der Versorgung in Europa. Der Kanton Obwalden und somit alle Kundinnen und Kunden des EWO tragen mit der heutigen Bewirtschaftung auch ihren Beitrag dazu bei.
  • Die Thematik des Hochwasserschutzes würde sich in den Frühlingsmonaten zuspitzen. Mit einer noch engeren Eingrenzung des Pegelstandes während der Schneeschmelze würde die Gefahr von Hochwasser weiter ansteigen.

Das Elektrizitätswerk Obwalden setzt sich für eine sichere, wirtschaftliche und umweltschonende Energieversorgung im Kanton Obwalden ein. Davon profitieren alle EWO Kundinnen und Kunden, die Eigner, die Partner und Lieferanten im ganzen Kanton Obwalden.

Download Interview mit Thomas Baumgartner (Neue Obwaldner Zeitung vom 10. September 2014)
(1,44 MB)EWO 1400 NEWS Interview Thomas Baumgartner zur Absenkung Lungerersee NOZ 10.September 2014
Bei Fragen steht Ihnen Thomas Baumgartner gerne zur Verfügung:
Portraitbild Thomas Baumgartner

Thomas Baumgartner
Vorsitzender der Geschäftsleitung
thomas.baumgartner(at)ewo.ch
Direktwahl 041 666 51 81