Navigation

Elektrizitätswerk
Obwalden

News

Die neusten Berichte und Meldungen

19.10.2015 Medienmitteilung

Engelberg: Kurzer Stromunterbruch in der Nacht auf Freitag

Die drei Energieversorger Kantonales Elektrizitätswerk Nidwalden (EWN), ewl energie wasser luzern (ewl) und das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) arbeiten gemeinsam an der langfristigen Sicherstellung der Hochspannungsversorgung im Gebiet Engelberg, Engelbergeraatal, Hergiswil bis nach Horw. In der Nacht auf Freitag, 23. Oktober 2015 erfolgt die Inbetriebnahme des gemeinsamen Netzes nach Engelberg. Dazu muss der Strom kurz unterbrochen werden.

Im Rahmen des Projekts «Zielnetz Netzebene 3 Engelbergertal» arbeiten die Energieversorger ewl, EWN und EWO in verschiedenen Teilprojekten eng zusammen um die gesamte Versorgungssicherheit im Engelbergertal zu verbessern. So wurde die Freileitung nach Engelberg ins alte Trassee der Zentralbahn erdverlegt, eine neue Kabelverbindung vom Kraftwerk Obermatt zum Unterwerk Dallenwil erstellt und die Verbindung vom Kraftwerk Obermatt bis zum Unterwerk Rotzwinkel geschlossen. Im November erfolgt der letzte Projektabschnitt mit der Inbetriebnahme des Unterwerkes Trübsee.

In der Nacht auf den 23. Oktober 2015 schliessen die involvierten Energieversorger die ganze Gemeinde Engelberg ans neue Netz. Dabei ist die Gemeinde Engelberg um
4.00 Uhr für wenige Minuten ohne Strom. Mit der Inbetriebnahme  des gemeinsamen Netzes wird Engelberg über zwei Leitungsstränge versorgt, was ein wesentlicher Mehrwert für die sichere, unterbruchfreie Energieversorgung der Klostergemeinde bedeutet.

Die drei Energieversorger ewl, EWN und EWO investieren 20 Millionen Franken in das überregionale Projekt. Dabei entfernen sie 23 Kilometer Freileitungen und bauen 20 Kilometer Leitungen in die Erde. Dieses überregionale Vorzeigeprojekt garantiert so langfristig zusätzlich einen ökologischen und touristischen Mehrwert in der Region. Das Gesamtprojekt zeigt den gemeinsamen zukunftsorientierten Weg der Stromversorgung von EWN, ewl und EWO auf.